Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Co-Creation Dekore

Interprint kooperiert mit namhaften Designern

Neue Wege geht Interprint mit seinem „Co-Creation"-Ansatz: Die Kooperation mit international renommierten Design-Experten sorgt für Inspiration zu Themen des modernen Dekors.

Co-everything ist Zeitgeist. Zusammen ist weniger allein – der Mensch bleibt ein soziales Wesen. Ob analog oder digital: Cooperate, Collaborate, Co-Living und Co-Working sind längst Alltag. Es lebe der freie Austausch von Wissen, Fähigkeiten und Kreativität.

„Der aktuelle Co-Working Trend hat uns zu der Kooperation mit namhaften Designern der europäischen Möbelwelt inspiriert", erklärt Salvatore Figliuzzi, Director of Marketing & Design bei Interprint. „Wir waren sofort von der Co-Creation Idee begeistert. Jeder gibt, jeder empfängt, alle profitieren."

Fünf europäische Designer aus dem Co-Creation Projekt präsentierten sich in der Design Post Köln vom 16. bis 19. Mai 2017: aus Deutschland Jochen Flacke, Thorsten Keissner / Dolf Langemann Design und Peter Kern, außerdem Atilla Kuzu aus der Türkei und Luca Tormena aus Italien. Die von ihnen für Interprint entworfenen Dekore zeigte das Unternehmen im Rahmen seiner Ausstellung in der Design Post.

 

Designer: Jochen Flacke | Dekor: Reef

„Wie gerne wohnen wir in alten Häusern oder holen die alten Stühle vom Dachboden. Wir lieben es, zu Hause zu entspannen und darüber nachzudenken, wie all diese Patina entstanden ist. Wir sind auf der Suche nach Ruhe, um der perfekten, aber hektischen Welt etwas entgegenzusetzen." (Jochen Flacke)

Das markante Gesamtbild dieser Eiche verkörpert gelassene Unvollkommenheit. Ein Dekor für Menschen, die sich nach Ursprünglichkeit und Geborgenheit sehnen.

 

Designer: Thorsten Keissner (Dolf Langemann Design) | Dekor: Picea

„Der alpine Lifestyle inspiriert seit Jahren die mitteleuropäische Einrichtungskultur. Für mich ist das neue Trend-Dekor des Interior Design die sonnenverbrannte Fichte." (Thorsten Keissner)

Eine sonnenverbrannte Gebirgs-Fichte, urtümlich und verwittert. Das Farbspektrum von braun bis silbrig-grau harmoniert mit einer Vielzahl von Tönen und Stilen.

 

Designer: Peter Kern | Dekor: Comfy

„Gerade in Umbruchzeiten wollen Menschen Vertrauen und Behaglichkeit, kontrapunktisch zu glattem Hightech, Maniac-Working und Cyberstress." (Peter Kern)

Mit seiner textilen Anmutung transportiert das Dekor Wärme und Natürlichkeit. Die stoffliche Materialität überzeugt in Kombination mit allen Hölzern, Stein und Metall.

 

Designer: Attila Kuzu | Dekor: Yonga

„Manchmal erhalten schöne Produkte aus der Natur durch industrielle Produktions-Prozesse eine neue Gestalt und Form. Und doch bewahren sie auf unvorhersehbare Weise eine einzigartige Oberfläche. Wir zeigen den Menschen die Schönheit des industriellen Transformations-Prozesses, anstatt dessen Spuren zu verbergen." (Attila Kuzu)

Verpresste Holzspäne. Durch Transformation erhielt das Naturprodukt Holz einen industriellen, modernen Charakter. Experimentell und richtungsweisend.

 

Designer: Luca Tormena | Dekore: Harris & Crusoe

„Dekor-Gestaltung ist eng angelehnt an die Konzeption eines Hauses, das voller lebendiger Erinnerungen und Bilder steckt – den gesammelten Reise-Erfahrungen der Hausbewohner. Vom bequemen Sofa aus das Dekor betrachtend, kann jeder in diese vielschichtige Lebenserfahrung eintauchen." (Luca Tormena)

Zwei zeitlose Materialien in perfekter Kombination: Harris - ein Nussbaum als Seele des italienischen Möbeldesigns. Crusoe - ein Textil mit Chevron-Optik im echten ‚Used Look'.

 

Film-Impressionen des Co-Creation Talks in der Design Post Köln am 17. Mai 2017: hier

 

Download dieses Textes und aller Fotos: hier





  • Jochen Flacke

  • Jochen Flacke | Reef

  • Thorsten Keissner

  • Thorsten Keissner | Picea

  • Peter Kern

  • Peter Kern | Comfy

  • Atilla Kuzu

  • Atilla Kuzu | Yonga

  • Luca Tormena

  • Luca Tormena | Harris & Crusoe