Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Werkschau als Besuchermagnet

Ausstellung in der Design Post Köln

Der Andrang war wieder groß, die Begeisterung auch: Zahlreiche Interzum-Besucher zog es auch in diesem Messejahr wieder in die Design Post Köln, wo Interprint seine neue Kollektion im Rahmen einer Werkschau präsentierte. Mit dem Motto „Combinations“ stellte das Unternehmen eines der wichtigsten Themen aktueller Möbelgestaltung in den Mittelpunkt. Erfolgszutaten waren Holz- und Steindekore in Kombination mit Uni-Metallics sowie Oberflächen mit haptischen Effekten. Wie schon in 2009 genossen viele Besucher die entspannte, designorientierte Atmosphäre in unmittelbarer Nachbarschaft zum Messegelände. „Vor allem internationale Kunden bezeichneten unsere Ausstellung in der Design Post als einzigartig“, resümiert Holger Dzeia, Geschäftsführer von Interprint. „Denn neben der Präsentation unserer aktuellen Dekore erlebten sie an gleicher Stelle aktuelles europäisches Möbeldesign.“


Die Interprint-Werkschau faszinierte durch Kombinationen von Holz- und Steindekoren mit Uni-Metallics, die wie Kunstwerke auf weißen Wänden angeordnet waren. Interprint hat die Palette der Uni-Farben dafür noch einmal um aktuelle Töne erweitert. Sie bieten im Zusammenspiel mit Holz und Steinstrukturen zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Bei den Hölzern hat wieder einmal „Swiss Elm“ seine Ausnahmestellung bewiesen. Das bereits vor der Messe sehr erfolgreiche Ulme-Dekor stand auch bei der Werkschau im Mittelpunkt des Interesses.


Neue Finishfolien mit optischer Pore sowie Dekore zum Thema „Synchronstruktur“ gehörten zu den weiteren Höhepunkten der Werkschau. Über die Optik hinaus boten Medienstationen zum Fühlen, Riechen, Hören und Schmecken sinnliche und unterhaltsame Assoziationen. „Das Werkschau-Konzept mit dem Schwerpunkt ‚Combinations’ war für unsere Kunden ein Volltreffer“, so Salvatore Figliuzzi, Leiter Marketing und Dekorentwicklung.







​„Holz- und Steindekore in Kombination mit Uni-Metallic-Farben oder auch in Verbindung mit haptischen Effekten sind aktuell sehr gefragte Themen. Es hat unsere Besucher beeindruckt, wie unterschiedlich diese Flächen, Farben und Strukturen in verschiedenen Zusammenstellungen wirken. Damit bieten wir ihnen bei der Möbelgestaltung nicht nur Inspiration durch neue Dekore, sondern auch Orientierung mit Kombinationsvorschlägen.“

Während der Werkschau fand auch die Siegerehrung der vier Gewinner des Gestaltungswettbewerbs „open minded“ durch die Ausrichter Design Post und Interprint statt. Aufgabe des Wettbewerbs war es, ein modulares Möbel mit austauschbaren Schichtstoff-Oberflächen für junge Erwachsene zu entwickeln. Volker Streckel, Manager der Design Post, lobte dabei die Professionalität der studentischen Arbeiten, sowohl in der Ausführung als auch in der Präsentation. Interprint-Geschäftsführer Holger Dzeia zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Teilnehmer: „Wir freuen uns, die zehn besten Arbeiten hier während der Interzum zu präsentieren. Der Ideenreichtum der Entwürfe passt ausgezeichnet zu unserer Philosophie ‚Interprint. Inspiring People’.“ Ein Claim, den die Besucher in der gesamten Werkschau konsequent verwirklicht sahen.

Teil der Interprint-Werkschau waren neben den Dekorneuheiten echte Kunstwerke der Malerin Jutta Torres. Diese stellte exklusiv mehrere Bilder in der Design Post aus. Neben sozialkritischen Bildern gehören Skizzen, Stillleben und Zeichnungen zu ihrem künstlerischen Repertoire. Die Künstlerin war von der Idee der Kooperation mit Interprint begeistert: „Als ich von Interprint die Chance erhielt, Werke von mir vorzustellen, habe ich unmittelbar zugesagt. Interprint ist bekannt als ein außerordentlich kreatives und innovatives Unternehmen, das häufig neue Wege geht. Dies zeigt sich für mich nicht zuletzt in dem diesjährigen Studentenwettbewerb ‚open minded’, in dem junge Designer mit ungewöhnlichen Gestaltungsideen gefördert werden.“

 

Unser kurzer Film gibt Ihnen ein paar Eindrücke von diesem Event: zum Film