Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Wandel als Vielfalt des Möglichen

„transform" – die 10. Interprint-Möbeltage 2016

Wie beeinflusst die allgegenwärtige Transformation Wohnkultur, Möbel- und Dekordesign? Dieser Frage haben sich die Interprint-Möbeltage 2016 unter dem Motto „transform" gewidmet. Zum 10. Jubiläum des Events fanden Anfang November Besucher aus rund 230 Unternehmen der internationalen Möbel- und Holzwerkstoffindustrie den Weg nach Arnsberg. In der Location einer ehemaligen Fabrikhalle erlebten sie ein multimediales Event, das Maßstäbe setzte.

 

Die Welt im Wandel

Nachdem die Interprint Möbeltage 2014 („into spaces") und 2015 („on focus") die Materialisierung von „Raum" und „Zeit" thematisierten, ging es bei „transform" um die omnipräsente Veränderung unserer Welt. Inszenierung des Wandels als Mix aus Video-Live-Moderation, Film- und Fotomoods: die „transform"-Trend­präsentation des Interprint-Designtrios Salvatore Figliuzzi (Director of Marketing & Design), Daniel Heitkamm und Maurizio Burrato (beide Designer).

 

Vier Zeitgeist-Trendthemen

Welche Themen reflektieren den Spirit unserer Epoche? de/materialised, non_conform, co-everything und un_limited: Diese vier Zeitgeist-Trends verändern laut Interprint Lebens- und Wohnbedürfnisse.

 

de/materialised: Digitalisierung heißt Dematerialisierung. Aus analog wird digital – von Musik über Games und Filmen bis hin zu menschlichen Beziehungen. Resultat ist eine verstärkte Sehnsucht nach Authentizität und Materialität im Interior Design.

 

non_conform: Anti-Perfektionismus als Gegenentwurf zu einer perfektionierten, digitalen Welt. Flämische Architektur oder Möbel made-by-myself – die absichtsvolle Unvollkommenheit ist als Wohn- und Einrichtungstrend angekommen.

 

co-everything: Wo Arbeiten und Wohnen sich verbinden, Coworking und Homeoffice Alltag sind, ist Flexibilität gefragt. Mobile Wände und transformierbare 360-Grad-Möbel gehören zu den Antworten auf veränderte Lebensbedürfnisse.

 

un_limited: Grenzen von Alter, Geschlecht oder Herkunft verschwimmen. In endlos wachsenden Megacities wird das Zuhause zum Zufluchtsort. Mode, Möbel oder Inneneinrichtung verkörpern den No-Limit-Mix von Styles und Trends.





  • Besucher aus rund 230 Unternehmen der internationalen Möbel- und Holzwerkstoff-Industrie kamen zu den Interprint-Möbeltagen Anfang November 2016.

  • Salvatore Figliuzzi (Director Marketing & Design) führt in das Thema „Transformation“ ein und erläutert die Trilogie der Themen 2014 bis 2016.

  • Nach der multimedialen Präsentation konnten die Besucher die Stationen und Geschichten selbst entdecken.

  • Erstmals präsentierte Interprint bereits auf den Möbeltagen das neue "SixPack".

  • Die "Six Pack"-Dekore wurden auch als Möbel verschiedener Stilrichtungen gezeigt.

  • In perfekter Harmonie mit den aktuellen Holz- und Steindekoren treten die neuen Unifarben auf.



Wie beeinflusst die allgegenwärtige Transformation Wohnkultur, Möbel- und Dekordesign?

Six Pack 2017

Premiere: Um die time-to-market zu verkürzen, präsentierte Interprint erstmals schon zu den Möbeltagen sein neues „Six Pack". Die sechs selbstbewussten Dekor-Statements haben das Zeug zu internationalen Markterfolgen: drei Interpretationen des Schwerpunkt-Themas Eiche (Kronberg - naturbelassen, Intra - experimentell, Ladin - rustikal), ein Nussbaum (Paldao), eine Kastanie (Nairo) und ein Marmor (Lavant). Alle sechs Dekore zeigen mit ihrer Materialität und Natürlichkeit authentische Charakterstärke (mehr Infos: hier).

 

Reichlich Anwendungsbeispiele überzeugten von der Vielfalt des neuen „Six Pack":   Die Dekore präsentierten sich nicht nur im Dekorverbund (als Melamin-Oberfläche, Finishfolie Xelio, Kante, thermoplastische Folie, EIR-Oberfläche) sondern auch direkt am Möbel.

 

Zusätzlich zum „Six Pack" zeigte Interprint 18 Dekore „ready to order". In der Summe ein beeindruckendes Spektrum verschiedener Hölzer und Strukturen für alle denkbaren Wohn-Styles.

 

Harmonie von Hölzern und Unis

In perfekter Harmonie mit den aktuellen Holz- und Steindekoren treten die neuen Interprint-Unifarben auf. Die Bandbreite der Farbtöne reicht von warmer Natürlichkeit über sanfte Neutralität bis zu hybrider Coolness. Flächenfarben präsentieren sich in pudrig-matter Anmutung; Metallic-Töne sind weiterhin zentrales Thema – diesmal von der Natur inspiriert. Als Akzentfarbe fällt Indigo-Blau ins Auge, das sich in Mode und Design seinen Stammplatz schon erobert hat.

 

Erfolgsstory „Möbeltage"

In ihrer zehnjährigen Geschichte sind die Interprint Möbeltage zu einem beliebten Event gereift, das Trends in Marktpotenziale für die Möbelbranche übersetzt. „Wir wollen mit den Möbeltagen unterhalten, inspirieren und Dekortrends setzen", beschreibt Salvatore Figliuzzi, Director of Marketing & Design, den Spirit des Events. „Design-Trends sind Antworten auf die Bedürfnisse der Menschen. Das Feedback unserer Besucher bestätigt, dass wir unsere Trendthemen in Dekor- und Möbellösungen übersetzen konnten", resümiert Figliuzzi.

 

Unter dem Motto „transform" gehen die Möbeltage in den kommenden Monaten erneut auf Welttournée. Sie sollen an allen Interprint-Produktionsstandorten gezeigt werden.

 

Film-Impressionen der Möbeltage 2016: hier