Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

German Brand Award für „Into Spaces”

Konzept der Interprint-Möbeltage bereits zum fünften Mal prämiert

Das Interprint Marketing- und Raumkonzept „Into Spaces" ist mit dem German Brand Award 2016 in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation" ausgezeichnet worden. Über 200 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien verfolgten die Preisverleihung am 16. Juni im DRIVE-Volkswagen Group Forum in Berlin. Der German Brand Award ist die insgesamt fünfte Prämierung für „Into Spaces" – nach dem Red Dot Award, einer zweifachen Auszeichnung durch den Art Directors Club und dem Bronze-Award des Deutschen Designer Clubs.

 

Geehrt wurde Interprint diesmal für seine gelungene Interpretation des Themas „Raum": zum einen als multimediale Inszenierung im Rahmen der Interprint Möbeltage, zum anderen als lineare Installation in der Design Post Köln während der interzum 2015. Verantwortlich für die Realisierung von „Into Spaces" ist das Interprint Marketing- und Designteam und dessen Partner, das Kölner Architekturbüro DIIIP.

 

Der German Brand Award gehört zu den begehrtesten Marketing-Preisen Deutschlands. Anders als reine Design-Preise deckt er alle Fachdisziplinen moderner Markenführung ab. Außerdem können ausschließlich Unternehmen um den Award konkurrieren, die vom German Brand Institute, seinen Markenscouts und Expertengremien dafür nominiert wurden. „Dass Interprint mit ‚Into Spaces' diese großartige Auszeichnung gewonnen hat, bestärkt uns in unserer Rolle als Impulsgeber für Trendthemen und deren Umsetzung", freut sich Salvatore Figliuzzi, Director Marketing & Design bei Interprint. „Wir werden auch zukünftig spannende Wege gehen, um sowohl unsere Marke als auch unsere Positionierung weiterzuentwickeln und zu stärken", ergänzt Figliuzzi.

 

Ausrichter des German Brand Awards sind das German Brand Institute und der Rat für Formgebung (German Design Council), der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde. Letzterer will die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft stärken und verfolgt dabei vor allem ein Ziel: mit gezielter Kommunikation sichtbar machen, wie sich der Wert einer Marke durch den strategischen Einsatz von Design nachhaltig steigern lässt.





  • Das Raumkonzept "Into Spaces" in der Design Post Köln während der interzum 2015 (Foto: diiip.net)