Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Interprint erweitert Druckkapazität

Investition von sechs Millionen Euro in neue Tiefdruck-Anlage am Standort Arnsberg

Interprint investiert zur Erweiterung seiner Druckkapazitäten in eine hochmoderne, 2,20 Meter breite Vierfarb-Druckanlage. Das Investitionsvolumen beläuft sich mit der benötigten Peripherie auf etwa sechs Millionen Euro. Mit dieser Investition erschließt sich einer der weltweit führenden Dekordrucker für die Holzwerkstoff- und Möbelindustrie eine Steigerung des Produktionsvolumens um vier- bis fünftausend Tonnen Dekorpapier pro Jahr.

 

 „Unsere Investition in die neue Druckanlage ist ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen", erklärt Interprint-CEO Frank Schumacher. „Wir setzen damit unser dynamisches Wachstum fort und bekennen uns klar zum Standort Arnsberg." Für Holger Dzeia, CSO der Interprint-Gruppe, bedeutet die Investition vor allem einen Vorsprung in Sachen Service: „Wir können den Ansprüchen unserer Kunden auf einem noch höheren Niveau gerecht werden und mit unseren Produkten qualitativ neue Maßstäbe setzen."

 

Die neue Druckanlage soll im Frühsommer 2017 anlaufen. Sie ist die achte Tiefdruckmaschine in der Arnsberger Produktion und insgesamt 25. Druckmaschine der Interprint-Gruppe. Außerhalb Deutschlands produziert Interprint weltweit an neun weiteren Standorten.





  • Unsere Investition ist ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen.