Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Olá Brasil

Produktionsstandort in Curitiba gestartet

Im Sommer dieses Jahres hat Interprint mit der Produktion am neuen Standort im brasilianischen Curitiba begonnen. Von der neuen Produktionsstätte aus wird die internationale Dekordruckerei die Bedürfnisse der Kunden in Südamerika noch besser bedienen können. Mit dieser Investition will Interprint seine Präsenz im südamerikanischen Markt intensiv weiter ausbauen.

 

„Unsere Investition in Brasilien ist langfristig angelegt. Wir denken nicht in Quartalsergebnissen und kurzfristigen Geschäften", sagt Lourdes Manzanares, Director Sales & Marketing von Interprint do Brasil, mit Blick auf die aktuelle Schwäche des brasilianischen Marktes.





  • Der neue Produktionsstandort von Interprint in Curitiba im brasilianischen Bundesstaat Paraná

  • Blick in die Produktion

  • Das Geschäftsleitungsteam von Interprint do Brasil (v.l.n.r.): Alexandre Devoglio (Technical Director), Lourdes Manzanares (Director Sales and Marketing), Bruno Pereira (Director Administration and Finance)

  • Teamgeist und Spaß am Job in einem multikulturellen Umfeld: Menschen aus fünf verschiedenen Nationen arbeiten bei Interprint do Brasil



​Da Importprodukte – so auch Möbelkomponenten – aufgrund der schwachen Landeswährung in Brasilien relativ teuer sind, erhofft sich Interprint von der 30-Millionen-Euro-Investition deutliche Wachstumsimpulse. Gleichzeitig sieht das Unternehmen die Möglichkeit, sich neue Marktpotenziale in der Möbel- und Holzwerkstoffindustrie des gesamten Kontinents zu erschließen. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Service-Paket sowie kürzeren Lieferzeiten und -wegen.

Unsere Investition in Brasilien ist langfristig angelegt. Wir denken nicht in Quartalsergebnissen und kurzfristigen Geschäften.

Näher an Trends, Kunden und Markt

Das Team am neuen Standort versteht die lokalen Ansprüche wenn es um Geschmack, Design-Empfinden, Bedürfnisse und kulturelle Rahmenbedingungen geht. Getreu dem Interprint-Leitsatz „think global, act local" wurde das Marketingkonzept an die Erfordernisse des südamerikanischen Marktes angepasst. „Unsere Abnehmer benötigen im Moment weniger einen Drucker, als einen Partner, der ihnen hilft, die Produkte in einem schwierigen Umfeld erfolgreich zu vermarkten", erklärt Manzanares. Im Vordergrund steht daher die Analyse von Verbraucherverhalten und Trendströmungen, welche mit dem Portfolio des Kunden abgeglichen werden. Auf dieser Basis werden gezielt konsum-orientierte Produktlösungen entwickelt und mit dem passenden Servicepaket verknüpft. Die Trend-Kompetenz von Interprint in Verbindung mit hoher Produkt- und Servicequalität gibt den Kunden zusätzliche Sicherheit.

 

Dabei baut Interprint in Brasilien auf gewachsene Kundenbeziehungen. Bereits seit 2011 unterhält die Dekordruckerei dort ein Vertriebsbüro. „Die starke Designorientierung und unsere Nähe zum Markt honorieren südamerikanische Kunden vielfach, indem sie Interprint heute als bevorzugten Partner in der Dekorentwicklung und -produktion betrachten", erklärt Manzanares. „Solange wir spürbaren Kundennutzen bieten, der unsere Partner zum Erfolg führt, blicken wir bei Interprint do Brasil optimistisch in die Zukunft."

 

 

Interprint do Brasil – Zahlen und Fakten

 

Standort: Curitiba / Paraná

Grundstück: 70.000 m2

Produktions- und Verwaltungsgebäude: 11.000 m2

Druckmaschinen: 2   (Druckbreite: 2,25 m)

Produktionskapazität: 10.000 t p.a.

Imprägnierkanal für Melaminfilme: 1   (ab Ende 2015)

Produktionskapazität: 35 Mio. m2 p.a.

Gesamtinvestition:   30 Mio. EUR

Management:           

Lourdes Manzanares (Director Sales and Marketing)

Alexandre Devoglio (Technical Director)

Bruno Pereira (Director Administration and Finance)