Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Interprint Möbeltage

Kontrastreiche Eindrücke in Brasilien

Mitte März startet wieder die für Lateinamerika größte Fachmesse der Möbelindustrie. Auf der FIMMA werden im großen Stil neue Technologien, Rohstoffe und Accessoires ausgestellt. Nicht leicht, sich als Besucher einen repräsentativen Überblick zu verschaffen und ein guter Grund für Interprint, einen optimalen Rahmen für die Inszenierung von neuen Designtrends zu suchen.

Das Konzept: Kreativ und persönlich.
Im Vorfeld der FIMMA, ganz ohne Zeitdruck, aber mit viel Gespür für Trends, Design und Weiterverarbeitung präsentierte Interprint seine neuen Dekore in einer Hotel Suite in Bento Gonçalves. Die Besucher aus ganz Brasilien wurde in kleinen Gruppen empfangen und zu einem ca. 90 Minuten-Workshop eingeladen. Im Sinne von „Living in Contrasts“ startete das Team der ideengetriebenen Dekordruckerei mit einer ganz neuen Sicht der Dinge. Salvatore Figliuzzi, Leiter Dekorentwicklung & Marketing bei Interprint, formulierte den Auftakt der Präsentation mit einem Denkanstoß: „Learn to unlearn“. Diese Botschaft sollte die Teilnehmer inspirieren, gewohnte Sichtweisen über Bord zu werfen und den Kopf frei zu machen für die Herstellung von trendorientierten und marktreifen Produkten.







​Im persönlichen intensiven Austausch mit Partnern aus der Möbel- und Holzwerkstoffindustrie sowie Repräsentanten aus Design-Agenturen wurden relevante Themen im Bereich der Möbeloberflächen diskutiert: Dekor-Neuheiten, Unifarben, Perlmutt-/Metallic-Effekte, neue Haptiken und Oberflächenstrukturen.

Eher unüblich für diese Branche, sehr didaktisch und gehaltvoll.

Die Produkte: Neue Dekor-Themen.
Interprint zeigte – wie bereits auf den „Interprint-Möbeltagen 2012“ in Arnsberg - Dekore mit einer verblüffenden Natürlichkeit, einer überzeugenden Authentizität und charakterstarken Eigenschaften, wie sie insbesondere Holzdekore liefern können. Im spannenden Kontrast zu natürlichen Hölzern stehen die Visual Perfect Unifarben von Interprint, die „wie lackiert“ wirken. Eine neue Range von ‚Colours of the Web’, der Kontrast zwischen „net and nature“, liefert leuchtende Akzentfarben, wie man sie täglich im Web sieht. Diese wurden adaptiert und in Verbindung gebracht mit natürlichen Hölzern. „Nocturno“ – ein sehr dunkles fast schwarzes Blau – steht ebenfalls im spannenden Kontrast mit Holzdekoren und bildet ein absolut edles Ensemble.  Dieser Farbton sowie der Cognac-Ton „Meta“ waren bei den südamerikanischen Besuchern besonders beliebt.

Die Resonanz: Ausnahmslos positiv.
Die mehr als 100 Besucher aus 42 Unternehmen waren allesamt überrascht von der Art und Weise der Präsentation. Sie hatten die Möglichkeit, sich einen aufschlussreichen Gesamteindruck zu verschaffen. Ein brasilianischer Designer brachte es auf den Punkt: „Eher unüblich für diese Branche, sehr didaktisch und gehaltvoll. Das große Ganze ist einfach viel aussagekräftiger als der Blick auf ein einzelnes Design.“ Salvatore Figliuzzi freut sich über den produktiven Dialog mit den Fachleuten: „Wir sind begeistert über die intensive Auseinandersetzung mit unseren Partnern aus der südamerikanischen Möbelindustrie. Mit einer gegenseitigen Inspiration und neuen Denkansätzen konnten wir gemeinsam relevante Impulse für den Markterfolg herausarbeiten. Unsere Gesprächspartner in Brasilien schätzen diesen persönlichen Austausch und teilen unsere Leidenschaft für anspruchsvolles Design. Das motiviert uns sehr.“