Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Impulsgeber auf dem Lodz Design Festival

Ideenwachstum und Erfolgsdekore

Lodz Design Festival – das bedeutet immer Inspiration und regen Austausch über verschiedene Aspekte des polnischen und europäischen Designs. Interprint war auch in diesem Jahr wieder als Förderer und als Aussteller mit dabei. Im Mittelpunkt des Auftritts stand das erfolgreiche Konzept „Growing Ideas“ mit den „Best-of“-Designs des Jahres 2012. Insbesondere die Holzdekore in Kombination mit den farbstarken Visual Perfect-Unifarben waren für viele Besucher ein Höhepunkt der Schau. „Mit unserem neuen technischen Verfahren ‚Visual Perfect’ wirken Dekore wie lackiert, ihr Farbausdruck ist absolut homogen“, beschreibt Sylwia Lasota, Leiterin Marketing & Verkauf bei Interprint Polska. „Dieser Effekt wird im Möbelbau verstärkt als Kombinationselement eingesetzt.“

Digitales Wachstum für die Ojców-Birke
An „Growing Ideas“ knüpft das Projekt „Brzoza Polska“ (Birke Polen) schlüssig an. Interprint, selbst in Polen mit einem Produktionsstandort in Ozorków aktiv, engagiert sich hierbei für die Rettung der Ojców-Birke. Dieser Baum wächst nur noch in einem Naturschutzgebiet im Süden Polens und ist vom Aussterben bedroht. Ziel des Projektes ist es, das natürliche Vorkommen der Birke zu schützen. Darüber hinaus soll die Baumart auch optisch erhalten bleiben – in Form von Möbeldekoren. In das ambitionierte Vorhaben haben drei renommierte Projektpartner der Wertschöpfungskette ihre Kompetenzen eingebracht: Der polnische Designer Tomek Rygalik entwarf drei Designs, die vom Holz, von den Blättern und von der Baumrinde der Ojców-Birke inspiriert sind. Sie wurden von Interprint als Möbeldekore Birch Ojców, Green Ojców und Bark Ojców digital gedruckt und vom Holzwerkstoffhersteller Pfleiderer Grajewo S.A. weiterverarbeitet.







​In Lodz wurde das Ergebnis erstmals dem internationalen Publikum präsentiert.

Heimische Hölzer stärker würdigen
Tomek Rygalik forderte bei seinem Vortrag auf dem Interprint-Stand, die heimische Natur nicht geringer wertzuschätzen als eine exotische Fauna: „Wir bewundern Bäume, die im brasilianischen Urwald oder auf den Abhängen des Himalaya wachsen – dabei finden wir vor unserer Haustür wunderschöne Wälder mit einzigartigen Baumarten. Die seltene Ojców-Birke ist es wert, der Welt präsentiert zu werden.“ Die im Rahmen von „Brzoza Polska!“ entwickelte Kollektion wird eine Inspiration für viele Möbelhersteller und Innenraumdesigner sein, glaubt auch Sylwia Lasota, der außerdem die Unterstützung der natürlichen Birke am Herzen liegt. „Auf dem Interprint-Stand konnte sich jeder Besucher ein symbolisches Birkenblatt anstecken und damit den Beitrag der Projektpartner für die Unterstützung des Ojcowski-Nationalparks erhöhen. Dort werden die Ojców-Birke und andere seltene Baumarten geschützt,“ erläutert sie.

Designpreis-Gewinner kommt zu Interprint nach Arnsberg
Ein weiterer Höhepunkt des Lodz Design Festivals 2012 war der Wettbewerb „make me!“, der sich in den letzten fünf Jahren bei jungen Designern weit über Polen hinaus etabliert hat. Den ersten Preis belegte in diesem Jahr Jan Lutyk mit seinem Hockerprojekt „Ribbon“. Teil seiner Prämie ist eine Studienreise zur Interprint-Zentrale in Arnsberg in Deutschland während der Möbeltage 2012. Jan Lutyk erhält dort die Möglichkeit, den Prozess der Dekorherstellung vom Design über die Produktion bis hin zu erfolgreichen Marketingaktionen kennenzulernen.

Wachstum von Ideen, Förderung von jungen Menschen und Schutz der Natur: Auf allen Ebenen hat Interprint in Lodz positive Impulse gegeben.