Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

drupa 2016: Digitaldruck startet durch

Druckindustrie mit neuen Technologien weltweit im Aufwind

Düsseldorf macht Druck: Alle vier Jahre wieder ist die NRW-Landeshauptstadt Schauplatz der drupa, der weltgrößten B-to-B-Messe für Print- und Crossmedia-Solutions. Vom 31. Mai bis 10. Juni 2016 sind rund 260.000 Fachbesucher aus 188 Ländern an den Rhein gekommen, um eine hochinnovative Show der globalen Druckbranche zu erleben. Die Veranstalter setzten dabei ganz auf die großen Themen der Zukunft: von Print 4.0 über funktionalen Druck und 3D-Druck bis hin zum industriellen Digitaldruck. Malte Tadday, Leiter des Bereichs Digitaldruck bei Interprint, hat sich auf der Düsseldorfer Messe ein Bild von den neuesten Print-Media-Trends und Drucktechnologien gemacht.

 

Digitale Vernetzung mit Print 4.0

In einer Wirtschaftswelt, in der die Digitalisierung von Workflows als höchstes Ziel gilt, gibt die Print-Industrie das Innovationstempo vor. drupa-Präsident Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG (KBA), sieht die Druckindustrie selbstbewusst als „Vorreiter der Industrie 4.0". Bei KBA treibt man unter dem Stichwort „Print 4.0" die Automation und digitale Vernetzung von Druckprozessen und Services voran – Beispiele sind digitalisierte Fernwartung, Fehleranalysen und Upgrades von Druckmaschinen.

 

3D für alle Fälle

Geht nicht gibt's nicht. Das ist seit jeher Devise im 3D-Druck. Die Spielwiese der Möglichkeiten erstreckt sich von der Bedruckung von Lebensmitteln bis zur Fertigung medizinischer Produkte. Weil 3D-Drucker mittlerweile absolut erschwinglich sind, erfreuen sie sich auch im Prototyping großer Beliebtheit.

 

Digital muss sein

Digitaldruck ist allgegenwärtig. Vor einigen Jahren noch als Exot belächelt, präsentierte sich der digitale Druck auf der drupa als DAS Druckverfahren der Gegenwart – und der Zukunft sowieso. Benny Landa, Chairman von Landa Digital Printing, sieht das genauso: „Die drupa 2016 wird als Wendepunkt für den Übergang der Branche vom mechanischen zum digitalen Druck in Erinnerung bleiben. Wie es scheint, sind die Marktführer zu der Erkenntnis gelangt, dass kein Weg an digital vorbei führt." Als Vorreiter des industriellen Digitaldrucks hat auch Interprint dieser Entwicklung den Weg gebahnt. Überzeugende Messe-Botschafterin digitaler Interprint-Produkte war Interprint-Eiche „Epic". Das auf einer KBA-Digitaldruckmaschine produzierte Dekor bereitete den Boden für gute Gespräche am Stand des Frankenthaler Druckmaschinenherstellers. Zukunftsweisend auch das funktionale Branding des Laminats: Als Augmented-Reality-Marker eröffnet es via mobilem Endgerät den Weg zu ergänzenden Produktinformationen im Web.

 

Highlights ohne Ende

Doch damit nicht genug der drupa-Highlights. Innovationsthemen en masse gab es auch in den Schwerpunkt-Sparten Funktionaler Druck, Verpackungsdruck und Green Printing. An Buzzwords wie Personalisierung, Versionalisierung, Smarttags, Leitfähigkeit und Nachhaltigkeit kommt in der Print-Branche niemand vorbei, der den Zug Richtung Zukunft nicht verpassen mag. 

 

Eine Branche im Aufwind

Erfreuliches Signal der drupa 2016: Die internationale Print-Branche hat im Vergleich zu den Vorjahren mächtig Fahrt aufgenommen. Einer drupa-Besucherumfrage zufolge hatten über die Hälfte der Messegäste konkrete Investitionsabsichten im Gepäck, 30 Prozent platzierten schon während des Events Aufträge. Nach dem „3. drupa Global Trends report" vom März 2016 sind es derzeit die digitalen Technologien, die am schnellsten wachsen – nämlich jedes Jahr um durchschnittlich 28 Prozent. Wenn Sie uns fragen: So kann es gerne weitergehen.





  • Düsseldorf ist alle vier Jahre der Schauplatz der drupa, der weltweit größten B2B-Fachmesse für Print- und Cross-Media-Lösungen (Foto: Messe Düsseldorf)

  • Themen der Zukunft: Print 4.0, Funktionsdruck, 3D-Druck und industrieller Digitaldruck (Foto: Messe Düsseldorf)

  • Alles ist möglich - das war schon immer das Motto im 3D-Druck (Foto: Messe Düsseldorf)

  • Auch dies ist im 3D-Druck möglich ... (Foto: Messe Düsseldorf)

  • Überzeugender Messebotschafter für digitale Interprint-Produkte: Laminatboden mit dem Interprint-Dekor "Epic" (Foto: KBA)

  • Das Branding des Laminatfußbodens hat die Funktion eines Augmented Reality Markers (Foto: KBA)