Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

imm und Heimtextil bestätigen Interprint-Trenddekore

Dekor-Kollektion des HUB-Festivals trifft den Zeitgeist

Ein sicheres Gespür für Interior-Trends und Zeitgeist hat Interprint mit der auf dem HUB Festival im November 2018 präsentierten Dekor-Auswahl bewiesen. Ausgewählte Designs des Events trafen auf besonders starke Resonanz der HUB-Besucher. Die Trendaussagen der großen Leitmessen für Interior-Design imm cologne und Heimtextil bestätigen jetzt: Interprint liegt mit seinen Dekor-Empfehlungen genau richtig.

 

Trends der imm cologne

Reichlich Einblicke in Trends und Innovationen der internationalen Interior-Welt gab die imm cologne, in diesem Jahr im Duo mit der LivingKitchen. Holz ist nach wie vor ein wichtiges Gestaltungselement im Möbelbereich – und wer Holz sagt, muss auch Eiche sagen: Der Eiche-Trend ist ungebrochen. Das Must have-Holz entspricht dem Bedürfnis nach natürlicher Behaglichkeit.

 

Eiche-Trend: Interprint-Dekor Artisan

Fachwerkholz. Ziel der Nachbearbeitung war es, den Altholz-Charakter der Eiche zu erhalten. Die Handwerklichkeit des Dekors steht in Kontrast zum kühlen Industrial Look. Ursprünglich ein Geheimtipp, jetzt auf dem Weg zum Bestseller.

 

Materialmix auf dem Vormarsch, frei nach dem Motto: Kombiniere, was gefällt. Die Wärme von Hölzern kontrastiert schön mit Glas, Stein, Keramik, Textil oder Metall – zum Beispiel im angesagten Industrial Style. „Materialität" steht hoch im Kurs. Denn in digitalen Zeiten umgeben wir uns gerne mit ursprünglicher Handwerklichkeit zum „Anfassen". Bei den Küchen setzt sich ein Trend aus Mailand fort: dunkle, kühle Oberflächen beherrschen das Bild.

 

Materialmix | Stein | Industrial: Interprint-Dekor Aris 

Schönheit des Unperfekten: Stein mit Betoncharakter, dessen „Bruchstellen" in Kintsugi-Optik zusammengefügt sind. Die edelfarbigen Adern kontrastieren mit der Kühle der Fläche. Eine Hommage an Wabi Sabi.

 

Materialität | Stein: Interprint-Dekor Ibla

Tuffstein mit kosmischer Anmutung. Vulkanische Gaseinschlüsse geben der Oberfläche ihre poröse Struktur. Zieht als Arbeitsplatte oder Möbelfront alle Blicke auf sich.

 

Materialität | Materialmix | Metall | Industrial | Kitchen: Interprint-Dekor Titan One

Ein edles Metall-Dekor von besonderer Qualität. Titan mit seinem materialtypischen, warmen Grauton. Die Oberfläche ist optisch einem feinen Schliff nachempfunden. Der Industrial Style des Designs wirkt besonders prägnant im Mix mit Holz, Stein oder Glas. Ein Trendsetter metallischer Materialität, der für „neue Beständigkeit" steht.

 

Die aktuellen Farben üben sich in Zurückhaltung. Stark präsent sind Senf, Curry, Gelb, Korall-Rot und Terracotta. Bei den Living Styles trifft man Bekanntes: Midcentury, Boho & Ethno, Industrial und Scandinavian/Nordic sind in allen Spielarten vertreten. Neu dazu kommt der lebensfrohe Memphis-Style. 

 

Scandinavian: Interprint-Dekor Calvin

Ein natürlich gewachsenes Holz mit milder Struktur. Das leichte Finish mit weißem Öl betont Poren-Struktur und schlanke Blumen. Ein Dekorbild von reduzierter Eleganz, typisch für den Nordic Style.

 

Trends der Heimtextil

Das Interior-Messejahr startete Anfang Januar in Frankfurt: Rund 70.000 Besucher fanden den Weg zur Heimtextil. Zu entdecken gab es eine endlose Vielfalt von Textilien, Materialien und Verarbeitungen. Soft, verdrillt, verzwirnt, gesteppt, gestanzt, geprägt, gerafft oder gewebt – die Welt der Stoffe kennt keine Grenzen. Hoch im Kurs steht neben Seide und Fell vor allem Samt. Marmor, Terrazzo, Gold, Messing und Glas dominieren bei den Materialien. Den Blick in die Zukunft öffnen irisierende Textilien, Acryl, Neons oder Kombis von Natur- und Hightech-Materialien. Minimalismus und Natürlichkeit von Farbe wie Material verkörpern die „New Neutrals". In einer komplizierten Welt sucht der Mensch Geborgenheit im Zuhause – Komfort, Cocooning und Wellbeing sind entsprechende Trend-Themen.

 

Minimalismus | Natürlichkeit | New Neutrals:  Interprint-Dekor Ribble 

Die Natürlichkeit von Leinen. Minimalistische Farbnuancen. Ein reduziertes Textil-Dekor, für den urbanen Lifestyle genauso wie für das Leben auf dem Land.

 

Auch auf der Heimtextil finden sich gedämpfte Farben: von Burgund und Ocker über Dunkelblau bis hin zu metallischem Gold und Messing. Inspiriert von der Natur zeigen sich sanfte Grün- und Sandtöne. Nicht zu übersehen die schrill-flippigen Farbwelten des Memphis-Style, Neonfarben und ethno-inspirierte Farbtöne. Und noch ein Trend zum Schluss: Luxus trifft auf solides Handwerk – kreative Oberflächengestaltung lässt ein neues Gesamtbild entstehen.

 

Handwerklichkeit: Interprint-Dekor Fedara

Filigran wie Federn: Der Nussbaum wurde diagonal-zulaufend geschliffen. Transparentes Öl unterstreicht die Spuren der Bearbeitung. Kreativ-Handwerk vom Feinsten.

 

Interprint-Ausblick

Die Trendaussagen der imm cologne und Heimtextil geben Interprint zusätzlichen Rückenwind für 2019. Mit der bereits beim HUB-Festival erfolgreich gestarteten Dekor-Selektion ist es gelungen, das Spektrum zukunftsweisender Trends abzubilden.





  • imm cologne

  • imm cologne

  • imm cologne

  • Heimtextil

  • Heimtextil

  • Heimtextil

  • Heimtextil

  • Interprint-Dekor Artisan

  • Interprint-Dekor Aris

  • Interprint-Dekor Ibla