Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

Mailand – Hauptstadt des Designs

56. Salone del Mobile mit dem Motto „Zeitgenössische Eleganz"

Im Frühling trifft sich die internationale Möbelbranche in der italienischen Design-Metropole Mailand: Mehr als 340.000 Messegäste aus 165 Ländern haben vom 4. bis 9. April 2017 die diesjährigen Salone del Mobile besucht. Über 2000 Aussteller, davon 34 Prozent aus dem Ausland, präsentierten sich auf dem Messegelände Rho. Ein besonderes Highlight: Die Nachwuchs-Show SaloneSatellite feierte ihr 20-jähriges Jubiläum – mit Präsentationen von 650 jungen Designern und 16 internationalen Design-Schulen. Auch in der Innenstadt machten zahlreiche Events und Ausstellungen der „Fuorisalone" Mailand zur gefühlten Hauptstadt der globalen Design-Szene. Natürlich in Italien mit von der Partie, um die aktuellsten Trends und Styles aufzuspüren: das Interprint Design-Team.

 

Metall und Beton

Vorbei die Zeiten, in denen Metalloberflächen sich in rauer, grober, oft rostiger Anmutung zeigten. Jetzt kommt die neue Sanftheit: Weiche Bürstentechniken nehmen dem Material seine Schwere und Kompaktheit. Durch Oxidation transformiertes Metall erhält eine neue Wertigkeit. Auch Beton ist Teil dieser „Evolution der Eleganz". Es vollzieht eine Wandlung von kalter Rohheit hin zu softer Materialität.

 

Holz-Evergreens

Bei den Hölzern gibt es vor allem zwei Dauer-Trends: Nussbaum und Eiche. Nicht wegzudenken aus dem exklusiven Möbel-Design ist Nussbaum. Durch eine Interpretation in modernen, neutraleren Farbtönen könnte er jetzt eine Art „zweiten Frühling" erleben. Wenn Nussbaum ein Evergreen ist, dann Eiche erst recht. Die Design-Möglichkeiten sind grenzenlos. Das Spektrum reicht von einer natürlich-leichten Farbgebung bis hin zu „fossilen", dunkel-warmen Tönen.

 

Junges Design

Mit einer Sonderkollektion renommierter, internationaler Designer feierte der SaloneSatellite sein 20-jähriges Bestehen. Sie alle verdanken das Debüt ihrer Karriere dem SaloneSatellite, der sich der Förderung jungen, richtungsweisenden Designs verschrieben hat. Ebenfalls zu sehen: anregende Projekte von Nachwuchs-Designern zum diesjährigen Thema „DESIGN is…?". Eine wohl ewig offene Frage.

 

Im Zeichen der Materialität

Auch die 56. Salone del Mobile geben insgesamt keine vorgefassten Antworten auf die Frage nach DEM Trend des Jahres. Keine spezifische Farbe, keine Stil- oder Designrichtung geben den Ton an. Zentrales Element in digitalen Zeiten, in denen sich die Menschen nach „Stofflichkeit" sehnen: eine starke Materialität und Haptik. Der Mix verschiedener Materialien erteilt der Gleichförmigkeit eine Absage – neben Holz stehen Stein, Beton, Metall und Textil in verschiedenen Kombinationen hoch im Kurs. Was bei den Unifarben auffällt: Das so lange angesagte Weiß spielt kaum noch eine Rolle.

 

Messe-Fazit der Salone del Mobile für Interprint: Die internationale Möbelschau in Mailand ist eine klare Bestätigung des eingeschlagenen Weges. Mit den aktuellen Hölzern, Oberflächen und den Trends „Natürlichkeit" und „Materialität" setzt das Unternehmen richtungsweisende Akzente im zeitgenössischen Dekor-Design.