Willkommen bei Interprint International.

Sie besuchen diese Seite aus Deutschland. Welche Inhalte möchten Sie sehen?

Der Seiteninhalt kann je nach Land variieren.
×

imm cologne 2016

Wohntrends im Spiegel der Zeit

Wer wissen will, was in der Welt der Möbel läuft, muss hin: Die jährliche Möbelschau imm cologne ist eines der Event-Highlights der Einrichtungsbranche. Eindrucksvolle 80.000 Fachbesucher aus 128 Ländern, davon rund die Hälfte aus dem europäischen Ausland und Übersee, kamen vom 18. bis 24. Januar 2016 in die Domstadt am Rhein. Auch wir sind auf dem diesjährigen Messe-Doppel imm cologne und LivingInteriors unterwegs gewesen, um Impressionen der angesagtesten Materialien, Oberflächen, Formen, Farben und Trends einzufangen.

 

Holzarten

Für die Holzarten gilt: Alles ist möglich. Eiche in hellen und Walnuss in dunklen Farbgebungen sind stark vertreten. Immer wichtiger jedoch der natürlich-rustikale Gesamt-Look des Möbels: Kreative Oberflächen-Finishs erschaffen Natürlichkeit unabhängig vom ursprünglichen Holztyp.   

 

Farbwelten

Die imm cologne bestätigte die Farbtrends, die Interprint in seinem Dekorbuch 2016/17 präsentiert. Dazu gehören als Grundfarben Grau in allen Schattierungen und naturverbundene Erdtöne. Bei den Akzentfarben besticht Gelb mit seiner Botschaft von Wärme und Optimismus. Auch die von Pantone ausgerufenen „Farben des Jahres" Rosa und Blau punkten weiterhin spielend. Pudrig-matt bleibt die Optik bei den Unifarben. Wer es gemustert mag, darf sich unter anderem auf Geometrisches freuen.


 







Die Trends der imm 2016: natürlich, nostalgisch, individuell

Oberflächen und Materialien

Kombinationsfreudiges Möbeldesign: Die Schönheit von Stein, Marmor oder puristischem Beton inszeniert sich eindrucksvoll in Verbindung mit Holz aller Spielarten. Kupfer- und Messingelemente lassen Traditionen wieder aufleben und repräsentieren die Wertschätzung von Materialität.

Trendaussage Natürlichkeit: Materialien wie Kork, Leder, ja selbst Baumrinde halten vermehrt Einzug in den Wohnraum. Als Gegenspieler eines beschleunigten, digitalen Lifestyles stillen sie unsere wachsende Sehnsucht nach Natur.

 

Die Trends der imm cologne

Natürlich: Raus in die Natur, und Natur rein in die vier Wände. Digitale Zukunftstrends wie SmartHome, experimenteller 3D-Druck und Lasertechnik passieren problemlos gleichzeitig.

Nostalgisch: Typisch für unsichere Zeiten die Sehnsucht nach der „guten alten Zeit". Repräsentative Vertreter dieses Trends sind die an Entwürfe der 1940er bis 1960er Jahre angelehnten Mid-Century-Möbel. Leicht und filigran finden sie auch in kleinerem urbanen Wohnraum prima Platz. Retro kontra rasant.

Individuell: Individualität als Megatrend setzt sich fort. Einrichten nach dem Motto „Kombinieren, was gefällt." Hauptsache, gemütlich und geborgen.

 

Im Resumé signalisierte die imm cologne einen starken Auftakt des Möbeljahres 2016. Die Branche blickt optimistisch in die Zukunft. Schon mal vormerken: Die nächste imm cologne kommt vom 16. bis 22. Januar 2017 im Doppel mit der LivingKitchen.